75.008 Beatenberg - Niederhorn, Beatenberg, Funivia a movimento continuo


75.008Beatenberg - Niederhorn
Funivia a movimento continuo

Località, CantoneBeatenberg, BE
Coord. staz. a valle625.002/171.090 ; 1127 m.s.M
Coord. staz. intermedia625.363/172.198 ; 1580 m.s.M
Coord. staz. a monte625.733/173.321 ; 1935 m.s.M
ClassificazioneRecenti
Sopralluogo18.12.2010 tb
Inventario24.11.2010 zk

GestoreNiederhornbahn AG
FabbricanteStreiff
sito Internethttp://www.niederhorn.ch

Anno di costruzione1996
Prima messa in esercizio1997
Trasformazioni

Situazione

Descrizione dell'impianto

Die hoch über dem Thunersee gelegene und sich aus mehreren Dörfern zusammensetzende Gemeinde Beatenberg wandelte sich ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, insbesondere nach der Eröffnung der Strasse nach Interlaken im Jahr 1865 und infolge der 1889 in Betrieb genommen Standseilbahn (61.002, 2005 Ersatz von Garaventa), von einem bäuerlichen Bergdorf zu einem vielbesuchten Luftkurort. Die Weltkriege und die dazwischen liegenden Krisenjahre setzten dem blühenden Tourismus ein jähes Ende. Die Errichtung 1946 eines der neuesten Seilbahnfabrikate der Zeit, eines von Beatenberg auf das 1'950 m hohe Niederhorn führenden kuppelbaren, ganzjährlich betriebenen Zweier-Sessellifts aus dem Hause Von Roll, manifestierte den zukunftsorientierten Wiederaufbau des Sektors Fremdenverkehr unmittelbar nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs.
Nach fünfzig Betriebsjahren wurde die Von Roll-Zweisektionenbahn durch eine zu diesem Zeitpunkt in der Schweiz neuartige Seilbahn ersetzt: Die 2'493 m lange Streiff'sche Seilbahn ist eine Gruppenumlaufbahn mit zwei Tragseilen und einem Zugseil. Die Anlage ist mit vier Wagengruppen mit je drei 17er-Kabinen ausgestattet!. In der Streckenmitte gibt es die Zwischenstation Vorsass. Alle Tragseile sind fest verankert. Der Antrieb befindet sich im Tal, die Zugseilspannvorrichtung (Gewichtsabspannung) am Berg. Die Fahrzeuge sind fix an das Zugseil geklemmt und durchfahren in den Stationen die Umlenkscheiben. Sehr speziell sind die beim Einfahrsattel bei der Talstation sowie beim Stützensattel der Zwischenstation angebrachten Niederhalteschienen, die dafür sorgen, dass die Laufwerksrollen in diesen Streckenabschnitten rückwärts laufen und dadurch die Kabinen herunter gedrückt werden. Bei der Bergstation überfahren die Fahrzeuge zwischen der letzten Stütze und dem Bahnsteig mit der Umlenkscheibe eine kurze Strecke ohne Unterstützung durch Tragseile oder Schienen. Das Zugseil ist mit 49 mm dicker als die beiden Tragseile (45 mm). Dies ist bedingt durch die extrem grosse Förderseilspannung, die wiederum nötig wurde, weil das Antriebsrad in der Talstation liegt und nur eine 180° Umschlingung hat.
Die von Streiff konzipierte Lösung der Dreiseil-Gruppenumlaufbahn hat sich als sehr vorteilhafte und zugleich windstabile Konstruktion erwiesen. Der Planer Math. Streiff verstarb während der Bauarbeiten, so dass die Anlage durch Inauen-Schätti fertig gestellt werden musste.


Valutazione complessiva

Die 1997 als Ersatzanlage erstellte und auf das Niederhorn führende Seilbahn ist die erste und bisher einzige Dreiseil-Gruppenumlaufbahn der Schweiz. Sie wurde vom innovativen Schwandener Seilbahnhersteller Math. Streiff, der 1990 bereits in Braunwald zwei (intermittierende) Gruppenumlaufbahnen mit einem Förderseil realisiert hatte, als stabilere und leistungsfähigere Weiterentwicklung geplant und konstruiert.


Allegato 1: Dati tecnici

Percorso

Scopo dell'impiantoServizio turistico
Lunghezza inclinata2480 m
Dislivello808 m
Portata massima700 m
Distanza dal suolo massima45 m
Pendenza massima; media780 o/oo; 350 o/oo
Scartamento intervia; Lato salita8000 mm; a sinistra
Numero di stazioni3
Sostegni di linea, numero7
Sostegno di linea, tipo di costruzione; formaCapriata in metallo; Sostegno di linea in forma di T
Sostegno di linea, nome del costruttore1996; Streiff

Edifici

Nome della stazione a valle; Stazione a valle tipo di costruzione1996; Beatenberg; Costruzione massiccia (calcestruzzo/muratura)
ArchitettoBalzari + Schudel
Nome della stazione intermediaria; Stazione intermediaria tipo di costruzione1996; Vorsass; senza edificio
Nome della stazione a monte; Stazione a monte tipo di costruzione1996; Niederhorn; senza edificio
ArchitettoBalzari + Schudel

Funi

Fune portante, tipoFune completamente chiusa d'un solo pezzo
Fune portante, numero/via; diametro2; 44 mm
Fune traente, numero; diametro1; 49 mm

Trazione

Stazione motriceNella stazione a valle
Motore, nome del costruttore1996; ABB
Argano, tipo; Potenza del motoreMotore a corrente continua con tiristore; 725 kW
Cambio, nome del costruttore1996; Eikoff
Argano d'emergenza (evacuazione)Argano idraulico azionato da motore a combustione interna

Freni

Freno di servizio1996; Freni a disco
Freno di sicurezza1996; Freni a disco
Freni del carrelloSenza freni del carrello

Attrezzature meccaniche

Dispositivo di tensione del fune portanteDoppio ancoraggio
Dispositivo di tensione del fune traenteContrappeso (stazione a monte)
Dispositivo di trazione nelle stazioniSenza dispositivo di trazione nelle stazioni (morse fisse)
accleratore/rallentatoresenza acceleratore/rallentatore

Apparecchiature elettriche

Comando, nome del costruttore1996; Frey AG
Ripetitore1996; Digitale
Impianto di telesorveglianza, nome del costruttore1996; Frey AG
Modo di regimeControllato nella sala di controllo
Sistema di telecomunicazioneVideo, Radio
Sistema di telecomunicazionecitofono

Veicoli

Numero di veicoli12
Persone per veicolo17
Carichi utili; Veicolo, peso a vuoto1360 kg; 1747 kg
Cabine, nome del costruttore1996; Gangloff
Cabine, lunghezza; larghezza; altezza2000 mm; 2000 mm; 2200 mm
Porte a serraggio automatico
Sospensione, nome del costruttore; tipo1996; Streiff; Costruzione tubolata
Morse, nome del costruttore; tipo1996; von Roll; Morsa fissa con molla
Carrello, nome del costruttore1996; von Roll
Fissazione della fune traenteMorse

Performance di trasporto

Velocità di marcia massima; Durata del tragitto7 m/s; 9.2 min.
Capacità di trasporto, persone; trasporto annuale600 pers./h; 221000 pers./an

Allegato 2: Riferimenti

Literatur
-Gric, Roman: Thunersee - Beatenberg - Niederhorn, in: Internationale Seilbahnrundschau ISR, 4/2008, p. 19-20
e-docs
-http://www.niederhorn.ch/winter/ueber-uns/niederhornbahn.html
-http://www.beatenbergbilder.ch/home/bergbahnen_niederhorn.htm
-http://www.jacomet.ch/themen/skilift/album/thumbnails.php?album=49&page=1

Allegato 3: Anno di costruzione dei componenti

Grafico degli anni

Allegato 4: Relazioni

FabbricanteStreiffMath. Streiff AG
sezione anteriore61.002StBBeatenbucht (Merligen) - Beatenberg, Beatenberg
Impianto simile 71.030GP-45Miglieglia - Monte Lema, Miglieglia
Vedi anche75.002GUB-15Niederschlacht - Hüttenberg, Braunwald
Vedi anche75.003GUB-15Hüttenberg - Grotzenbüel, Braunwald

Allegato 5: Una selezione di immagini

stazione a valle stazione a valle marciapiede della stazione a valle, propulsione, trazione
stazione intermedia stazione intermedia stazione intermedia
stazione a monte stazione a monte marciapiede della stazione a monte, cabina
panoramica del tracciato tracciato cabina
stazione a monte, sospensione, ruota di rinvio meccanismo, sella di arrivo alla stazione a valle dettaglio del meccanismo, morsetto, puleggia motrice
motore stazione a valle, meccanismo, puleggia motrice locale di comando



Inventario svizzero degli impianti a fune   www.seilbahninventar.ch   Copyright © Ufficio federale della cultura UFC 2011